„Ein Kind, das wir ermutigen, lernt Selbstvertrauen.
Ein Kind, dem wir mit Toleranz begegnen, lernt Offenheit.
Ein Kind, das Aufrichtigkeit erlebt, lernt Achtung.
Ein Kind, dem wir Zuneigung schenken, lernt Freundschaft.
Ein Kind, dem wir Geborgenheit geben, lernt Vertrauen.
Ein Kind, das geliebt und umarmt wird, lernt, zu lieben und zu
umarmen und die Liebe dieser Welt zu empfangen.“
(Unbekannt)

Eingewöhnung und Begrüßung

 

Wir heißen die neuen "Spatzenkinder" recht herzlich willkommen!

 

 
Pfarrer Neuhaus feiert mit uns den Begrüßungsgottesdienst
 
Es dauert schon eine ganze Weile bis die Mama gehen darf
 
 

Abschied von den "Sonnenkindern"

Im Juni 2015 haben wir uns von unseren diesjährigen Vorschulkindern verabschiedet. Sie haben sich selbst den Namen "Sonnenkinder" gegeben.

Den Gottesdienst haben Herr Pfarrer Neuhaus und Herr Pfarrer Heinzen begleitet.

Als Abschiedsgeschenk gab es ein wunderschönes Bild und einen tollen Bollerwagen für Waldausflüge. Nochmal viele Dank!!!

Offiziell rausgeschmissen wurden die Kinder natürlich auch aus der Kita :-)

Vaterfest in der Kita Spatzennest!

Am Freitag den 22.05. wurde unser Spatzennest von einer Horde großer und kleiner Piraten geentert!

Die Kinder hatten sich im Vorfeld entschieden mit ihren Papas ein Piratenfest zu feiern und ganz viele Papas sind der Einladung ihrer Kinder gefolgt.

Manche Väter und Kids kamen sogar schon in entsprechender Verkleidung.

Nach dem Begrüßungslied vom "Seeräuber Jim" wurden Piratenkopftücher bemalt und bald sahen alle Beteiligten echt piratenmäßig gefährlich aus.

Danach wanderten wir zum Gelände der Grundschule und dort mussten alle Seeräuber große Gefahren überstehen und ihr Geschick bei verschiedenen Aktionen unter Beweis stellen.

Gekrönt wurde das Fest natürlich durch eine Schatzsuche und dem Verputzen von leckeren Piratenburgern.

Es war alles in allem eine tolle Veranstaltung und die Kinder haben es genossen ihren Papa mal für ein paar Stunden ganz für sich zu haben.

Muttertag im Spatzennest (Bericht einer Mutter)

Mächtig ins Zeug gelegt hatten sich Kinder und Erzieherinnen für diesen besonderen Tag. Bereits am Vormittag herrschte ein aufgeregtes aber fröhliches Treiben in der Einrichtung. Die Personalküche wurde zur Muttertagsbäckerei erklärt und in Kleingruppen backten die Kinder (unter Anleitung) ausgesprochen raffinierte Kuchenvariationen! Anschließend verzauberten sie die Turnhalle in ein "Muttertags - Cafe´".

Um 14.30 Uhr war es dann endlich soweit. Die ungeduldig erwarteten Mamas kamen und nahmen am liebevoll geschmückten Tisch Platz. Der Duft von Kuchen und frisch gebrühtem Kaffee stieg einem in die Nase und ließ, nach Wäsche, Küche, Arbeit, pünktlich zur Kaffeezeit und "Mittagstief", wunderbares erahnen! Nachdem die Kinder mit Doris H. am Mikrofon und Doris W. am Akkordeon einen Muttertags - Oldie gesungen hatten, der zweifellos in seiner Vielstimmigkeit das eine oder andere Mutterherz zu Tränen rührte, gab´s Kaffee und Kuchen.

Doch bevor man herausgefunden hatte, wo sich denn nun der heißersehnte Kaffee versteckte, wurde er prompt mit der höflichen Frage "Mit Milch und Zucker?" an die Tische serviert. Kaum war das Tässchen leer, füllte es sich wieder wie von selbst. Einfach mal sitzenbleiben, plaudern, genießen und..... sitzenbleiben. Ließ man den Blick schweifen, schaute man in entspannte und glückliche Gesichter.

Sie hatten es an diesem Tag genau richtig gemacht, die Kinder und Erzieherinnen. Der Hektik und ungezählten Programmpunkte ein Schnippchen geschlagen und stattdessen Zeit geschenkt.

"Wann ist wieder Muttertag im Spatzennest?" :-)

 

 

© Ökumenischer Diakonieverein Ruppichteroth | Gestaltung & Programmieung: ausbelichtet.de