„Ein Kind, das wir ermutigen, lernt Selbstvertrauen.
Ein Kind, dem wir mit Toleranz begegnen, lernt Offenheit.
Ein Kind, das Aufrichtigkeit erlebt, lernt Achtung.
Ein Kind, dem wir Zuneigung schenken, lernt Freundschaft.
Ein Kind, dem wir Geborgenheit geben, lernt Vertrauen.
Ein Kind, das geliebt und umarmt wird, lernt, zu lieben und zu
umarmen und die Liebe dieser Welt zu empfangen.“
(Unbekannt)

Wir feiern St. Martin

Wie jedes Jahr haben wir mit Kindern und Eltern den heiligen St. Martin gebührend gefeiert. Zuvor haben Eltern oder auch Großeltern in der Kita gemeinsam mit den Kindern wunderschöne Laternen gebastelt. Jede von ihnen ist einzigartig geworden, weil die Kinder den Entwurf für ihre Laterne selbst gemacht haben.

Am 10.11. wurde dann bei einem kleinen ökumenischen Gottesdienst ein traditionelles St. Martinsrollenspiel aufgeführt. Die Kinder hatten lange vorher schon fleißig dafür geprobt.

Anschließend haben die Kinder und Eltern der Grundschule am Brölbach und des Theresiengymnasiums uns in ihren Laternenumzug eingereiht und gemeinsam sind dann alle zum großen Martinsfeuer an der Kita gewandert. Die Anwohner der Strecke hatten ihre Häuser wunderbar stimmungsvoll mit vielen Lichtern dekoriert. Dafür sei ihnen herzlich gedankt!

Zum Abschluss konnte man sich im Foyer der Grundschule mit Weckmann und Würstchen versorgen und bei heißem Kakao oder Glühwein aufwärmen.

 
   
 
   
Es wurde fleißig geschnitten, geklebt und dekoriert.  
   
 
   
Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Jede Laterne ist einzigartig und die Kinder waren unglaublich stolz auf ihre Werke!  
   
 
   
St. Martin ritt durch Schnee und Wind...  
   

Kinder brauchen Natur

Die Kinder der Ökumenischen Kita Spatzennest haben das große Glück, dass ihre Kita direkt am Waldrand liegt. Bei einem Besuch im Wald wird immer ganz deutlich, dass die Natur unseren Kindern großartige Möglichkeiten zur Entwicklung bietet.  Im Wald erleben die Kinder sowohl Freiheit, als auch  natürliche Grenzen. Sie müssen Widerstände überwinden  und sich mit den von der Natur festgelegten Gegebenheiten auseinandersetzen.

Beobachtet man Kinder im Wald, stellt man fest, dass sie unglaublich fantasievolle Spiele entwickeln. Jede Pflanze, jeder Ast und jede Wurzel kann alle erdenklichen Funktionen übernehmen. So wird aus einem umgestürzten Baum eine Wippe oder aus einer freiliegenden Wurzel ein Piratenschiff.

 
Ein umgestürzter Baum wird zur Wippe. Es braucht Mut, um sich auf so eine wackelige Angelegenheit einzulassen.
 
 
Schiff Ahoi!
 
 
Es ist viel Körperbeherrschung notwendig, um sich oben zu halten.
 
 
Manchmal lässt sich sogar Müll im Wald prima verwenden.
 
 
 
Was es hier alles zu entdecken gibt!
 

Der Auszug aus der Mäusegruppe

Am 24.06.2016 war es endlich soweit . Die "Großen" Mäuse zogen mit Sack und Pack aus der Mäusegruppe aus. Am Morgen haben wir gemeinsam mit den Kindern "Abschied" gefeiert. Es gab Waffeln, es wurde gelacht, gesungen und gespielt. Schließlich bekam jedes Kind seinen Turnbeutel, seinen Ordner und seine Wechselkleidung mit nach unten.

 
   

Dort wurden die Kinder von ihren zukünftigen Bezugserzieherinnen herzlich empfangen. Sie hängten ihre Turnbeutel und die Wechselkleidung an ihren neuen Platz. Der Ordner wurde an den jeweiligen Platz gestellt und dann durften die "Großen" auf Entdeckungstour gehen.

 

 

 
 
   

Bis zu den Sommerferien verbrachten die Mäusekinder die Vormittage mit einer ihnen vertrauten Erzieherin unten in den Funktionsräumen. In den zwei Wochen haben die Kinder ihre neuen Bezugserzieherinnen und die anderen Kinder besser kennen gelernt und haben sich schnell in den Alltag eingefunden. Durch die Beteiligung und die Zusammenarbeit der Erzieherinnen untereinander, fiel den Kindern der Übergang nach unten leichter.

 

Erntedank Gottesdienst

Am Dienstag, den 04. Oktober haben wir mit allen Spatzenkindern, einigen Eltern und Herrn Pastor Heinzen einen kleinen Erntedank Gottesdienst in der katholischen Kirchen in Schönenberg gefeiert. Auch unsere Jüngsten lauschten gespannt der Geschichte vom kleinen Weizenkorn, das gerne ein Brot werden wollte.

 
   
Alle Kinder haben etwas für den Erntetisch mitgebracht  
   
 
   
Daraus kochen wir eine leckere Gemüsesuppe  
   
 
   
Die Kinder hörten ganz andächtig zu  
   
 
   
Diese Kinder haben die Fürbitten gesprochen  
   

Abschlussausflug der "Tigerkids 2016"

Die "Tigerkids" hatten sich als Ausflugsziel den "Panarbora Park" in Waldbröl gewünscht. Der Tag war perfekt gewählt, denn die Sonne lachte mit den Ausflüglern um die Wette.

 
   
Ein Gruppenbild darf natürlich nicht fehlen  
   
 
   
Zuerst ging es hoch hinaus auf den Turm. Ob man von hier aus wohl die Kita sehen kann?  
   
 
   
Können wir die vielen Baumringe zählen?  
   
 
   
Nun geht´s weiter zum Baumwipfelpfad  
   
 
   
Auch eine Frühstückspause muss sein  
   
 
   
Der Spielplatz ist auch toll!!  
   
 
   
Zum Abschluss darf´s auch mal ein bisschen ungesund sein ;-)  
   
© Ökumenischer Diakonieverein Ruppichteroth | Gestaltung & Programmieung: ausbelichtet.de