„Ein Kind, das wir ermutigen, lernt Selbstvertrauen.
Ein Kind, dem wir mit Toleranz begegnen, lernt Offenheit.
Ein Kind, das Aufrichtigkeit erlebt, lernt Achtung.
Ein Kind, dem wir Zuneigung schenken, lernt Freundschaft.
Ein Kind, dem wir Geborgenheit geben, lernt Vertrauen.
Ein Kind, das geliebt und umarmt wird, lernt, zu lieben und zu
umarmen und die Liebe dieser Welt zu empfangen.“
(Unbekannt)

Das Spatzennest - Ungestört wachsen, umgeben von Natur!

Das Spatzennest ist eine Kindertagesstätte am Ortsrand von Schönenberg gelegen. Die Grundschule am Brölbach befindet sich in unmittelbarer Nähe.
Neben unserem großzügigen Außengelände, das zu vielfältigen Bewegungsarten einlädt, bietet auch der nahegelegene Wald die Möglichkeit von Erkundungsausflügen, Spaziergängen und Entdeckungen in der Natur.
Wir sind eine viergruppige Einrichtung in der zur Zeit 69 Kinder im Alter von einem Jahr bis zum Schuleintritt betreut werden.
Unsere 12 jüngsten Kinder werden im ersten Stock in der „Mäusegruppe“ unserer U3 Gruppe betreut.
57 Kinder zwischen 2 und 6 Jahren halten sich überwiegend im Erdgeschoss auf. Seit etwa 1,5 Jahren sind wir ein sogenanntes "offenes Haus". Das heißt, wir haben unsere Räume mit den Kindern gemeinsam in Funktionsräume umgestaltet. So gibt es eine "Baustelle" ( ein Bereich zum Konstruieren), die "Kunstwerkstatt", einen "Forscherraum", den "Bewegungsraum" und das "Restaurant" (hier findet ein gleitendes Frühstück statt und das Mittagessen wird dort eingenommen). Seit August 2017 gibt es in unserem Anbau auch das "Nimmerland". Dieser Funktionsbereich gibt den Kindern die Möglichkeit zu verschiedenen Arten von Rollenspielen. Die Namen der Räume wurden übrigens auch von den Kindern im Rahmen einer Wahl bestimmt.                                                                                Diese Art der Raumnutzung bietet den Kindern sehr gute Möglichkeiten Ideen umzusetzen und ihrem Bewegungsbedürfnis nachzukommen.       
Spielkreise und gezielte Angebote finden überwiegend in altershomogenen Gruppen statt. So ist es möglich auf die Interessen und den Entwicklungsstand der Kinder einzugehen.
Die pädagogischen Schwerpunkte in unserem Haus haben wir auf die Bewegung, religiöse Erziehung und Förderung der Kommunikationsfähigkeit gelegt.
Sehr wichtig ist uns auch die Zusammenarbeit mit den Eltern. Die Kinder verbringen immer mehr Zeit in der Kita, daher ist ein guter Austausch zwischen pädagogischem Personal und Eltern von großer Bedeutung.
Durch Aufnahmegespräche, Elternabende, regelmäßige Entwicklungsgespräche und auch verschiedene Feste, die wir mit den Familien feiern, versuchen wir einen engen Kontakt zu halten.
Gerne können Sie mit uns einen Termin vereinbaren, um sich unser Haus einmal anzuschauen und sich selbst einen Eindruck zu verschaffen.

 

 

 

© Ökumenischer Diakonieverein Ruppichteroth | Gestaltung & Programmieung: ausbelichtet.de